Glitzernde Palmen und dann Stille (Nacht)

December 24, 2012 - Nha Trang, Vietnam

Die Zeit fliegt. Seit gestern Abend bin ich in Nha Trang (sprich: Na Dschang). Das ist hier sozusagen das Mallorca Vietnams.

Aber der Reihe nach:

Vorgestern Abend entschied ich mich im totalen Gewühl auf der Strasse in Ho-Chi-Minh mein Abendessen einzunehmen. Gehweg, neben mir der Verkehr, betreut von einer ganzen Familie. Kein Englisch, sehr, sehr lecker, frisch gekocht. Essen sucht man aus indem man darauf zeigt, nickt oder mit dem Kopf schüttelt. Die fanden mich glaube ich genauso erheiternd wie ich sie. Preis am Ende blieb unklar. Also gab ich 5 USD was - wie ich schon wusste - zu viel war. Dann wurde der Schein ganz genau untersucht. Es wurde gerechnet und dann freudig genickt. Herrlich. Bewusst local business unterstützt.

Für den Tag gestern hatte ich mich für einen privaten Fahrer und für eine Stadttour in Ho-Chi-Minh-City entschieden. Es war eine recht stille Angelegenheit, denn er sprach kein englisch. So besprach ich vorher mit dem Hotelpersonal was ich sehen will, er bekam einen Zettel und dann ging es los. Er steuerte die Sehenswürdigkeit an,  zeigte darauf, sagte den Namen und dann klärten wir, wie wir uns wiederfinden. Er wartete immer sehr geduldig. Hab ihn auch nie verloren. Es kamen mal Leute, die ich fürs "parken" bezahlen musste. Egal. Zwischendrin rief mein Hotel auf seinem Handy an, verlangte mich und fragte ob alles ok sei. 5 Stunden dauerte die Tour. Preis 42 USD. Ok. War ja auch ohne Erklärung ;-)

Dann ging es abends direkt zum Flughafen und 500 km nördlich nach Nha Trang. Hier durften während des Krieges die GIs zur Erholung hin. Hatte für die kurze Nacht ein einfaches Hotel mitten im Gewühl. Sehr nachtlebenlastig und touristisch. Doch der Red Snapper war fangfrisch und das Hotel sauber. Baustellen ohne Ende und gearbeitet wird dort mit Flutlicht 24 Std. Ich erspare mir zu schreiben, dass es hinter und vor meinem Hotel jeweils 2 Grossbaustellen gab ;-)

Das war aber alles egal, denn:

Jetzt bin ich im Paradies. Mia Resort ausserhalb der Stadt. Darauf hatte ich mich so gefreut. Ich wohne für 3 hoffentlich nie endende Tage in einem Cliff-Bungalow. Die Bilder ersparen mir die weitere Beschreibung.

Heute ist Heiligabend. Habe daher 2 Skype Verabredungen ;-)

Bald mehr.

P.S. Ich habe bei meiner Stadtour durch Zufall das Paar aus Hongkong wiedergetroffen. Grosse Freude und gleich eine Einladung nach Hongkong bekommen. Foto anbei ;-)

 


Pictures

Pagode
Pagode
With Hongkong couple in post office
Notre Dame Cathedral
 
 

2 Comments

Chrissie:
December 27, 2012
Beste Ingie - also da hat mein kleines Glasauge doch überraschend fünf Getränkebecher auf Deinem Frühstückstischchen gezählt wohlwissend dass Room Occupance "1" ist... mhmmmm was sagt uns das? Bei diesem Zimmer und Ausblick bist Du wahrscheinlich für den Rest Deiner Reisen verdorben :-) LOL... wo werden wir in Zukunft absteigen können? SMILE
Freu mich so für Dich - geniess es. Hier tippt jemand der im warsten Sinne im Regen sitzt.
A BIG HUG
Ingie:
December 27, 2012
Hi Chrissie,

Haha. Just for the records:
Auf meinem Fruehstueckszettel hatte ich angekreuzt:
Tee, Kaffee, O-Saft und Smoothie. Macht 4. Der 5. Becher war heisse Milch :-(
Danke du treuer Commenter ;-)
Fuzzy Travel · Next »
Create blog · Login