Sweet as candy

December 26, 2012 - Nha Trang, Vietnam

Die Tage hier sind suess und träge. Ich bin im Mia Resort und "Mia" heisst auf vietnamesisch Zuckerrohr.

Das Frühstück kann man in einem der 2 Restaurants einnehmen oder sich zum Haus liefern lassen. Nachdem ich mich gestern unter Menschen gemischt habe und im Restaurant war, habe ich festgestellt, dass es nirgendwo schöner ist als auf meiner Terrasse. Also stehe ich morgens auf, hüpfe in den Pool, dusche unter freiem Himmel und schon klopft es an der Tür und freundliche Menschen bauen das Frühstück dort auf, wo man es haben will. Am Abend vorher füllt man ein Formular aus wann man was haben will. Pic anbei.

So bewege ich mich nur vom Pool in die Hängematte, aufs Sofa und so weiter. Gut, dass das ab morgen ein Ende hat, haha.

Viel zu berichten gibt es daher nicht. Ich schaue zu wie das Meer von hier oben über den Tag die Farbe ändert und wie ein Regenschauer her und wieder wegzieht. Wenn es regnet ist es natürlich warm und nicht unwetterartig. Kann man trotzdem draussen bleiben - Glasdach. Gestern hab ich mir eine Massage gegönnt, die verhältnismässig teuer ist aber auch auch von den handverlesenen top 10 Masseurinnen Vietnams ausgeführt wird. Wünsche bleiben hier keine offen. Abends werden Duftlampen im Zimmer angemacht und edle Süßigkeiten aufs Bett gelegt, das Moskitonetz ausgebreitet und es gibt Video on demand und da sind die neuesten Kinofilme dabei. Wenn ich Roomservice bestelle kommt das Essen rasend schnell und wenn ich nur an was  denke fragt man sofort ob etwas nicht zu meiner Zufriedenheit sein sollte.

Die Mücken mögen mich sehr um auch mal was Negatives zu berichten. Hab die extra grosse Familienpackung an Insektenvernichter ausgeliehen bekommen. Meine Beine sehen aus wie 3 Tage im Dschungel.

Von einer Straßenhändlerin habe ich ein Buch gekauft (ihr müsst euch vorstellen die schleppen ein kleines Bücherregal auf den Strassen vor sich her). Ich hab noch nicht kapiert ob die Bücher abgeschrieben wurden, gescannt oder kopiert. Jedenfalls gibt es alles im Angebot was der geneigte Reisende lesen will. Von "Shades of Grey" bis "Obama" ist alles dabei. Ich habe mich für ein Buch entschieden, in dem Autoren von Reiseführern mit einem Augenzwinkern berichten was Ihnen an Horror-Stories auf Ihren Reisen passiert ist. Die gute Nachricht ist - sie haben alle überlebt, sonst hätten sie ja nix berichten können. Das englisch ist bissle anspruchsvoll aber die Geschichten lassen den Tag nur so verfliegen.

Morgen Mittag sind die 3 Tage hier vorbei und ich weiss jetzt schon, dass mir die Eindrücke nachher unwirklich erscheinen werden.


Pictures

Pool
Lazy
Christmas Dinner (fish burger and spring rolls)
Cliff bungalow
 
 
Fuzzy Travel · Next »
Create blog · Login