von San Rafael nach Valle Grande ...

June 25, 2012 - San Rafael, Argentina

ohne Malargüe, denn Malargüe mag uns nicht, aber vielleicht sollte auch alles so sein...

Malargüe, da wollten wir eigtl diese Wochenende hin, hatten schon im Malargüehaus alle Infos zusammengeholt, uns überlegt, was wir da machen wollen, Bustickets gekauft - und zum Glück vorher angerufen! denn da erfuhren wir, dass wegen der Gegensaison es keine Excursionen gab und auch kein Wasser in der Lagune, die wir anschauen wollten! also sind wir kurzerhand zurück zum Busbahnhof, der ja hier zum Glück um die Ecke ist, und haben die kurz zuvor erworbene Tickets für die Hinfahrt wieder zurückverkauft...

und in den schon schließenden Busreisebüros noch zwei Plätze in dem fast ausgebuchten Bus am Samstag um 6h nach San Rafael gekauft.

In San Rafael wussten wir dann erstmal nicht, was wir anstellen sollten, da wir uns ja nur mit Malargüe beschäftigt hatten. Mehr oder weniger entschlossen fuhren wir irgendwann zur Bodega Suter, um diese zu besichtigen, nach wenig aufschlussreichen Info sowohl von Reiseführer als auch Touriinfo.

Das Weingut war voll toll, mit kostenloser Führung und guten Weinchen, die wir erstanden haben; und Weinprobe, bei der jeder gleich 3 Becher verköstigten ;)

zurück, um den Bus nach Valle Grande zu kriegen, sind wir mit dem Touribus der argentinischen Touris, von denen einer ein Foto mit uns machen wollte...naja. war sehr nett, dass die uns mitgenommen haben, es gab sogar eine Durchsage von dem einen Busfahrer, dass wir an Board sind und was wir so machen... und dann einen Applaus der Reisegäste, das war witzig ;)

In rasanter Fahrt ging dann nach Valle Grande, wir stiegen direkt an dem riesigen Stausee mit wunderhübschen farbigen Bergen drumrum aus - und da war Niemand, herrliche Ruhe ;) erstmal Mittagspause mit kaltem Kaffee aus Instantpulver ;) bei der Wanderung ein Stück um den See bei strahlenster richtig warmer Sonne konnten wir Chinchillas beobachten, die waren cool!!!

da haben wir uns überlegt, entgegen dem Urplan, wir bleiben da. per Autostop in den "Ortskern" von Valle Grande, um eine Cabaña zu finden. doch niemand da, alles zu, temporada baja! bei dem einen Rafting etc. Unternehmen stand auf einmal ein Typ und fragte, was wir suchen...und bot uns kurzerhand an, dort zu campen. voll gut! Er, Mario, zeige uns, zusammen mit Paco, dem Raffeish-Hund, einen Treckking-Pfad an einem Bach entlang zu 4 Kaskaden. Abends grillten wir zu viert, noch mit Gonzo, dem andren Raffeish-Menschen und probierten den Suter-Wein -yummy. am nächsten Morgen gings mit nem kleinen Boot übern See, das war sehr beeindruckend mit den steilen Felswänden mit Cordornestern (von den Vögeln sahen wir auch ein paar). nachmittags kam Raffeish-Chef, da mussten die zwei schaffen, und wir gingen los, um am Flussufer Postkartenfotos zu schießen ;)

abends gings dann mit dem letzen Bus (die zwei davor waren voll) zurück nach Mendoza und mit nicht allzu viel Schlaf am nächsten Morgen ins Krankenhaus


 


Pictures

co(o)l river
 
 
Fuzzy Travel · Next »
Create blog · Login